Ingwer wirkt entzündungshemmend

Eine Entzündung kann schnell entstehen. Wir alle kennen: Mandelentzündung, Blasenentzündung oder eine Infektion am Zahnfleisch. Wichtig ist ein Gegenmittel, das entzündungshemmend wirkt. Ideal ist: Rein vorsorglich zur Gesundheitspflege nehmen. Der Grund ist: Entzündungen sind nicht ungefährlich. Vor allem wenn sie chronisch sind. Oder wenn sie gar nicht erkannt werden! Das kann zu schwerwiegenden gesundheitlichen Störungen führen. Experten gehen davon aus, dass Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs und Alzheimer auch durch unentdeckte Entzündungen verursacht werden könnten.

Wie entsteht eine Entzündung?

Eine Entzündung zeigt, dass in Deinem Körper etwas nicht stimmt. Die Gesundheit ist in Gefahr. Du solltest also etwas dafür tun, dass dieser Reiz wieder abklingt. Im anderen Fall kann das betreffende Organ oder Gewebe geschädigt werden. Die medizinischen Fachbegriffe für Entzündungen haben stets das „itis“ am Ende. Wir kennen: Neurodermitis, Paradontitis, Polyarthritis, rheumatoide Arthritis, Gastritis und vieles mehr.

Entzündungen entstehen durch Krankheitserreger. Äußere Einflüsse wie Hitze, Kälte oder eine chemische Belastung können ebenfalls Auslöser sein, im Inneren des Körpers können abgestorbene Zellen oder eine Autoimmunerkrankung zu einer Entzündung führen. Ein ungesunder Lebensstil erhöht das Risiko zusätzlich, da er das Immunsystem schwächt.

Die Abwehrreaktion des Körpers kann begleitet sein von: Schmerzen, Blutungen, Schwellungen, Rötungen, Erwärmungen (auch Fieber), Funktionsstörungen und Leistungsabfall.

Liegt bereits eine akute oder chronische Entzündung vor, ist es nötig, mit einem Mittel entgegen zu wirken, das entzündungshemmend wirkt. Medikamente können allerdings auch, je nach Stärke und Dosierung, bei einer langfristigen Einnahme Nebenwirkungen hervorrufen und ggf. die Nieren oder die Leber schädigen.

Daher ist es von Vorteil zu wissen, dass es viele pflanzliche Heilmittel auch entzündungshemmende Eigenschaften aufweisen können: Vor allem Ingwer kann mit starken Kräften aufwarten. Das Schöne ist: Man kann ihn auf verschiedene Arten verwenden: als Sud, im Smoothie, frisch gerieben der Gemüsesuppe unterheben oder mitkochen und pürieren. Es gibt fertige Produkte wie Ingwertees und Ingwerbonbons, die prophylaktisch entzündungshemmend wirken.

Ingwer wirkt stark entzündungshemmend

Eine Auswertung der „University of Development Alternative“ (Dhaka, Bangladesh) stellte fest: Die phytochemischen Bestandteile des Ingwers können viel.1 Zum Beispiel die Beschwerden der rheumatoiden Arthritis – wie Entzündungen und Schmerzen – lindern. Möglicherweise lässt sich durch Ingwer das Fortschreiten der rheumatoiden Arthritis sogar aufhalten. Der Allgemeinzustand verbessert sich. Entstandene Schäden können sich nach Meinung der Forscher sogar zurückbilden. Das bedeutet, Ingwer wirkt nachweislich entzündungshemmend.

Eine placebo-kontrollierte Doppelblind-Studie ist ebenfalls interessant. Bei 120 Knie-Arthrose-Patienten (osteoarthritis) reduzierten sich die Entzündungsparameter (hs-CRP).2 Und zwar über einen Zeitraum von drei Monaten. Der Grund: Sie nahmen täglich 2 x 500 mg Ingwerpulver zu sich. Also auch hier ist anzunehmen: Ingwer ist entzündungshemmend.

Auch für Diabetes Typ II-Patienten ist die entzündungshemmende Wirkung von Ingwer heilsam.3

Entzündungshemmende Pflanzenstoffe

Forscher sehen einen Zusammenhang vor allem mit dem Bestandteil Gingerol. Er hemmt das Enzym Cyclooxygenase (COX). Dadurch werden Entzündungsreaktionen reduziert. Sie treten zum Beispiel bei Arthrose und Rheuma auf. Bei Patienten mit schmerzhafter Arthrose entdeckte man: Die Beschwerden konnten mit einem Ingwer-Extrakt genauso gut behandelt werden wie mit dem Medikament Ibuprofen.

Auch dem Bestandteil Shogaol wird als stark entzündungshemmend eingestuft. Darüber hinaus wirkt er antioxidativ. Das bedeutet, er bekämpft freie Radikale.

Forscher fanden ebenfalls heraus: Gingerol, Shogaol und andere Substanzen im Ingwer verhindern die Bildung von Prostaglandinen und Leukotrinen. Und ebenso von entzündungsfördernden Zytokinen. Shogaol soll in Makrophagen die entzündlichen Gene iNOS und COX-2 reduzieren.

Auch NF-κB-Enzyme, die als entzündungsfördernd gelten, werden durch Ingwer herunter reguliert. Diese Enzyme stehen in Zusammenhang mit einer Reihe von entzündlichen Erkrankungen wie: Krebs, Artheriosklerose, Herzinfarkt, Diabetes, Allergien, Asthma, Arthrose, Morbus Crohn, Multiple Sklerose, Alzheimer, Osteoporose, Psoriasis (Schuppenflechte), septischer Schock und AIDS.

Mit Ingwer-Extrakt vorsorgen und heilen

Du kannst mit einem Ingwertee täglich viel für die Prophylaxe tun. Er wirkt bereits entzündungshemmend. Hat es Dich trotzdem erwischt, hilft eine stärkere Dosis in Form eines phytholistischen Extrakts. Ein gehaltvoller Ingwer-Extrakt ist eine Alternative zu Medikamenten, die zwar entzündungshemmend sind, doch oft Nebenwirkungen hervorrufen. Zum Beispiel: Reizungen der Magen-Darm-Schleimhaut und Geschwürbildung.

Achte auf das ganze synergistisch wirkende Heilspektrum des Ingwers. Nur dann ist es ein starkes Gegenmittel. Zusätzlich unterstützt Ingwer den Heilprozess: Wenn Du entzündungs-fördernde Lebensmittel weglässt! Zum Beispiel: Produkte aus Fleisch, Zucker und Weizen.

Sogar Bauchfett sorgt dafür, dass die Entzündungsneigung steigt. Warum? Es produziert entzündungsfördernde Hormone. Auch deshalb ist ein Extrakt aus Ingwer ideal. Er wirkt nicht nur entzündungshemmend, sondern regt den Fettstoffwechsel an. Insofern spielt er auch eine Rolle beim Abnehmen.

Darüber hinaus hilft ein Ingwer-Extrakt auch bei Verdauungsstörungen, gegen Bluthochdruck, Kopfschmerzen, Regelschmerzen, bei Erkältungen, Husten sowie bei Übelkeit.

Wichtige Nutzungshinweise für diese Website.

Quellen:

Abdullah Al-Nahain, Rownak Jahan, Mohammed Rahmatullah. Zingiber officinale: A Potential Plant against Rheumatoid Arthritis. 2014

Naderi Z, Mozaffari-Khosravi H, Dehghan A, Nadjarzadeh A, Huseini HF. Effect of ginger powder supplementation on nitric oxide and C-reactive protein in elderly knee osteoarthritis patients: A 12-week double-blind randomized placebo-controlled clinical trial. 2015

Sepide Mahluji, Alireza Ostadrahimi, Majid Mobasseri, Vahide Ebrahimzade Attari, Laleh Payahoo. Anti-Inflammatory Effects of Zingiber Officinale in Type 2 Diabetic Patients. 2013

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.