Ingwerpulver

Mittlerweile findet der Ingwer immer öfter den Weg in unseren Haushalt. Oft findet man ihn in der Küche zum Würzen. Jedoch auch als Hausmittel gegen diverse Krankheiten kann der Ingwer helfen. So ist es kein Wunder, dass so viele Menschen auf die fruchtig, frisch und scharf schmeckende Pflanze setzen. Laut Forschern enthält die Ingwerknolle zahlreiche bioaktive Wirkstoffe wie

  • Die Scharfstoffe Gingerol und Shogaol
  • Ätherische Öle Zingiberol und Zingiberen
  • Sekundäre Pflanzenstoffe Borneol und Cineol
  • Harzsäuren
  • Vitamin C
  • Mineralstoffe

Manche schwören auf den frischen Ingwer, andere setzen auf ein Ingwerpulver. Doch in welcher Form bringt die Wurzel den meisten Nutzen?

Ingwerpulver vs. frischer Ingwer

Wie bei allen Naturprodukten gilt auch für den Ingwer: frisch ist gesünder. Denn in frischer Form enthält die Knolle das Maximum an Nährstoffen. Wird sie auf irgendeine Weise verarbeitet, geht ein Teil der Nährstoffe verloren. Jedoch hat Ingwerpulver einen anderen Vorteil. Durch das vorherige Erwärmen der Knolle, damit sie trocknet und zu Pulver verarbeitet werden kann, werden mehr Scharfstoffe – also Gingerol und Shogaol – freigesetzt. Diese haben einen wärmenden und entzündungshemmenden Effekt auf den Körper und helfen beispielsweise bei Erkältung.

Auch ein praktischer Nutzen geht beim Ingwerpulver einher, denn in dieser Form hast Du länger was von der Wurzel. Ingwerpulver ist um einiges länger haltbar als frischer Ingwer. Ohne Sonneneinstrahlung und luftdicht verpackt kann es bis zu einem Jahr benutzt werden, ohne zu verderben. Außerdem musst Du Dich nicht jedes Mal ums Schälen und Schneiden kümmern. Es bleiben keine Reste übrig, die du schnell verbrauchen musst, was bei einer frischen Wurzel der Fall ist.

Ingwerpulver im Tee

Sollte man besser Ingwerpulver im Tee verwenden als frischen Ingwer? So genau lässt sich das nicht sagen. Natürlich spart man sich durch das Ingwerpulver die Vorbereitungszeit. Das Pulver kann man einfach ins heiße Wasser hineingeben. Wie bereits oben erwähnt, enthält es durch die Trocknung mehr Scharfstoffe. Eine Möglichkeit ist, beides zu nutzen: Sowohl frischen Ingwer mit mehr Nährstoffen aufkochen als auch Ingwerpulver hinzugeben für mehr Schärfe. Schließlich möchtest du mit Sicherheit von der Kombination aller Pflanzenstoffe der Wunderknolle profitieren, denn bisher können nicht einmal die Forscher mit 100-prozentiger Sicherheit sagen, welche Pflanzenstoffe, welche Wirkung genau hervorrufen. So ist es empfehlenswert auf den ganzen „Pflanzencocktail“ zu setzen.

Wie wird Ingwerpulver hergestellt?

Das Ingwerpulver wird aus getrocknetem Rhizom – dem Spossachsensystem – des Ingwers gewonnen. Meist werden die seitlichen Ausläufer der Wurzel dafür verwendet. Die Knollen werden getrocknet und anschließend zu Pulver verarbeitet. Ein natürliches Ingwerpulver hat eine beige bis bräunlichere Farbe. Oft wird behauptet, je heller das Pulver, desto schlechter die Qualität. Ob das so stimmt, kann man nicht mit Sicherheit sagen.

Dennoch legen Überlegungen nahe, dass es doch der Fall sein kann. Ingwerpulver aus China beispielsweise besitzt eine recht helle Farbe. Die Chinesen setzten auf eine Massenproduktion und sind nicht umsonst der größte Ingwerexporteur weltweit. Wie viele Nährstoffe können jedoch bei solch einem Anbau in einem Naturprodukt vorhanden sein? Zusätzlich wird die Wurzel meist in Öfen getrocknet, was die Inhaltsstoffe teilweise zerstört.

Ein dunkleres Ingwerpulver kann beispielsweise aus Afrika erhalten werden. Dort ist der Boden sehr fruchtbar und die Ingwerknollen werden an der Luft unter der Sonne getrocknet. Somit bleiben die gesunden Scharfstoffe enthalten und die Menge dieser wird sogar erhöht. Zur Farbe beitragen könnte aber auch die Schale. Wurde bei der Herstellung des Pulvers auch die Schale, die  ebenfalls gesunde Pflanzenstoffe enthält, mit verarbeitet, dann wird das Pulver entsprechend dunkler. Die Farbe könnte also durchaus einen Hinweis darauf geben, ob der Ingwer eine gute Qualität hat oder nicht.

EDEL KRAUT | BIO INGWER GEMAHLEN
✅ 1BIO Premium Spitzenqualität - kbA - *aus kontrolliert biologischem Anbau
✅ EDEL KRAUT ist BIO-Zertifiziert: Kontrollstelle DE-ÖKO-037
✅ Frei von Konservierungsstoffen sowie von künstlichen Zusätzen.
Anzeige

Ingwerpulver kaufen

Natürlich solltest Du aber auch darauf achten, was auf der Verpackung steht, wenn Du fertiges Ingwerpulver kaufst. Denn nur pures Ingwerpulver ohne Zusatzstoffe und mit richtiger Herstellungsmethode gewonnen, schmeckt und wirkt tatsächlich am besten! Folgendes solltest Du bei der Wahl eines qualitativ hochwertigen Ingwerpulvers beachten:

  • Das Pulver darf weder geschwefelt noch bestrahlt worden sein
  • Keine Geschmacksverstärker enthalten (Glutamat, Salz, Dextrose oder Stärke)
  • Keine Aromen, Farb-, Konservierungs- oder andere künstliche Zusatzstoffe beinhalten

Die bestmögliche Qualität liefert ein Ingwerprodukt, das mithilfe eines phytholistischen Herstellungsverfahrens produziert wurde, das bedeutet, dass die alle Pflanzenstoffe der Knolle extrahiert werden und nicht nur ein Stoff. Denn man kann nicht mit Sicherheit sagen, dass nur ein bestimmter Stoff hilfreich ist. Forscher vermuten nicht umsonst, dass die Kombination aller enthaltenen Pflanzenstoffe das große gesundheitliche Potenzial von Pflanzen ausmacht.

Verwendung von Ingwerpulver

Ingwerpulver hat einen süßlichen, würzigen Geschmack mit einer pikanten Schärfe. Deshalb wird es hauptsächlich beim Kochen verwendet und passt perfekt zu asiatischen Gerichten sowie zu vielen Fleischgerichten, aber auch zu herzhaftem Gebäck, dem das Ingwer eine frische Note verleiht. So werden mit Ingwer oft Soßen und Marinaden angerührt oder Eintöpfe gewürzt. Natürlich kann man das Pulver, wie bereits gesagt,, auch in einen Tee hinzugeben. So kannst Du Dich auf täglicher Basis gesund halten.

Medizinische Wirkung von Ingwer

Schon seit Jahrtausenden verwenden die Asiaten Ingwer beim Kochen und setzen auf seine gesundheitliche Wirkung. Die vielen, bereits erwähnten, Scharfstoffe sorgen für ein wärmendes Gefühl im Körper und wirken entzündungshemmend. Damit und mit dem vorhandenen Vitamin C ist man gut gewappnet gegen eine Erkältung. Halsschmerzen und die Entzündung der Nasennebenhöhlen werden reduziert. Auch gegen Übelkeit soll Ingwer helfen, sowohl in der Schwangerschaft als auch auf Reisen. Magen-Darm-Beschwerden können gesenkt werden und manche Sportler nehmen Ingwer sogar als Badezusatz gegen Muskelkater. Angeblich kann eine Ingwermaske das Hautbilder verbessern und hilft gegen Pickel. Laut neuesten Studien kann die Knolle sogar Arthrose-Symptome senken.

Das Potenzial des Ingwers ist also unendlich und die Forschung steht dabei noch ziemlich am Anfang. Ob nun frischer Ingwer oder Ingwerpulver, schaden wird dir die Wurzel nicht, solange Du auf eine gute Qualität achtest.

Wichtige Nutzungshinweise für diese Website.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.