Ingwertropfen

Ingwer gibt es in vielen Formen, nicht nur frisch und roh, sondern auch als Pulver oder eben als Tropfen. In welcher Form auch immer man den Ingwer nutzen möchte, empfehlenswert ist es auf alle Fälle, denn das gesundheitliche Potenzial ist groß.

Warum Ingwer gesund ist

Heutzutage findet man Ingwer immer öfter im Haushalt. Meist als Gewürz, häufig jedoch weil er so gesund ist. Kein Wunder, bei der Anzahl an Pflanzenstoffen. Die wichtigste Basis bilden dabei die Scharfstoffe Gingerol und Shogaol. Diese kurbeln den Stoffwechsel an und verteilen die Wärme in unserem Körper. In Kombination mit weiteren Wirkstoffen in der Pflanze soll Ingwer sogar Entzündungen hemmen und Schmerzen lindern. Da brauchst du dich also nicht zu wundern, wenn Ingwer zum Standardgemüse in der Küche wird.

Ingwertropfen im Gebrauch

Möchte man auf das Schälen und schneiden oder reiben des Ingwers verzichten, kann man beispielsweise auf Ingwertropfen zurückgreifen. Hier ist es aber wichtig zu unterscheiden, ob die Tropfen zum Kochen als Gewürz oder für gesundheitliche Zwecke dienen sollen. Denn es gibt sowohl Ingwertropfen zum Aromatisieren von Gerichten als auch, um die Gesundheit anzukurbeln.

Ingwertropfen in der Küche

Ingwertropfen zum Kochen sollten auf keinen Fall mit den Ingwertropfen zur gesundheitlichen Einnahme verwechselt werden. Denn in erster Linie ist dies ein Flüssiggewürz und wird oft mit Branntwein hergestellt. Außerdem können diese Tropfen auch andere Zusatzstoffe enthalten. Da diese Ingwertropfen speziell zum Aromatisieren von Gerichten und Getränken verwendet werden, sind sie auch entsprechend scharf und können im Rachen brennen, wenn man sie beispielsweise nur mit Wasser vermischt zu sich nimmt. Diese Tropfen eigenen sich auch nicht, um z.B. gegen Übelkeit vorzugehen. Aber auch beim Würzen solltest du mit dem Ingwer immer aufpassen. Fang lieber mit zu wenig Ingwer an als zu viel.

Ingwer pure Tropfen, 20 ml
✅ Enthält Auszug aus Ingwer
✅ zur Unterstützung der Magen-Darm-Funktion
✅ freiverkäuflich
Anzeige

Ingwertropfen als Gesundheitsmaßnahme

Im Gegensatz zu dem Flüssiggewürz dienen diese Ingwertropfen tatsächlich als Nahrungsergänzungsmittel. Du kannst 10-15 Tropfen in einem Glas Wasser auflösen und es trinken. Ist es Dir zu scharf, kannst Du auch beispielsweise Saft nehmen oder die Tropfen in einen Tee hinzugeben. Achte beim Kauf darauf, dass die Tropfen ohne Alkohol hergestellt wurden. Auch Zucker oder andere Zusatzstoffe sollten darin nicht enthalten sein. So ist ein reines Ingwerprodukt garantiert.

Warum sind Ingwertropfen praktisch?

Ingwertropfen sind einfach zu transportieren. Sie passen in ein Reisegepäck oder eine Handtasche und sind auf diese Weise schnell griffbereit. So sparst du dir das Schälen und Schneiden vom rohen Ingwer. Besonders auf Reisen, in Hotels oder wenn Du unterwegs bist, ist es eine tolle Alternative zum frischen Ingwer. Wenn du dich schlapp fühlst, kannst Du schnell ein Glas Wasser, Saft oder Tee mit Ingwertropfen machen, damit dein Stoffwechsel angekurbelt wird. Auch bei Magenverstimmung, Übelkeit oder Völlegefühl ist der Ingwer sehr hilfreich und auf diese Weise kannst du schnell Gebrauch davon machen.

Ein weiterer Vorteil von Tropfen im Gegensatz zu anderen Ingwerpräparaten: Du kannst sie selbst dosieren. Bei Kapseln beispielsweise ist der Ingwer für dich vordosiert. Doch bei den Tropfen hast du es selbst in der Hand, wie viele du nehmen möchtest. Nachteil ist jedoch: Du musst mit dem scharfen Geschmack zurechtkommen. Schmeckt dir der Ingwer nicht, dann solltest du doch besser auf Kapseln zurückgreifen, wenn Du auf das gesundheitliche Potenzial von Ingwer nicht verzichten möchtest. Denn diese schluckst du einfach runter und sie lösen sich erst im Magen auf.

Wichtige Nutzungshinweise für diese Website.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.